Ein David und ein Goliath

Zwei Projekte, die unterschiedlicher nicht sein könnten

Die Fertigung der LTW-Komponenten bei unserer Muttergesellschaft Doppelmayr bietet ein Maximum an Flexibilität, wenn es um spezielle Kundenwünsche geht. Um die Breite unseres Leistungsspektrums aufzeigen zu können, präsentieren wir Ihnen hier zwei Projekte, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Mit der Überschrift „Ein David und ein Goliath“ lässt sich bereits erahnen, um welche Gegensätze es sich hier dreht: Ein Hochregallager für das Miniatur Wunderland Hamburg versus ein Hochregallager für eine 31 m lange und 13,5 Tonnen schwere Ware.

David - klein aber oho

Zahlen, Daten Fakten

Das Miniatur Wunderland Hamburg wurde im Jahr 2001 mit drei Welten eröffnet. Auf einer Gesamtfläche von 7.000 m² und einer Modellfläche von 1.499 m² beliefen sich die Baukosten auf über 36 Millionen Euro. Heute beschäftigt das Unternehmen 300 Mitarbeiter, die insgesamt fast eine Millionen Baustunden in diversen Projekten verbracht haben.

„Little Italy“

Auf 190 m² Fläche und in über 180.000 Arbeitsstunden Bauzeit wurde in 3 ½ Jahren „Little Italy“, das Miniatur-Italien erstellt. Das Vorhaben kostete über 4 Millionen Euro. Dabei hat das Miniatur Wunderland etwa 400 Autos, 4.510 Häuser, 10.000 Bäume und 30.000 Figuren verbaut. Beleuchtet wird das kleine Land von mehr als 50.000 LED-Lampen.

Einzigartig besonders

Für LTW ist es eine Ehre, im Miniatur Wunderland Hamburg vertreten zu sein, denn nur ausgewählten Partnern ist dies möglich. Abgesehen davon, dass es faszinierend ist, wie detailgetreu hier gearbeitet wird, versteckt das Team immer wieder lustige Details. Hier sind kreative Köpfe am Werk.

Goliath - groß und mächtig

Die Planung

Die erfahrensten LTW-Techniker setzen sich zusammen und entwickeln eine Lösung. Um die Idee auch in der Praxis zu erproben, baut LTW gemeinsam mit dem Kunden einen 80 m langen und 5 m breiten Testaufbau. Auf rund 400 m² sammelt das LTW-Team Erkenntnisse und wertet diese aus.

Die Lösung

LTW errichtet das erste Regalbediengerät mit Ausziehvorrichtung für diese Warengröße: Es wird aus zwei RBG-Rahmen zusammengesetzt und trägt einen dreiteiligen Hubschlitten mit einer Gesamtbreite von rund 31 Metern. Inklusive der Nutzlast von 13,5 Tonnen beträgt das Gesamtgewicht des Regalbediengerätes 80 Tonnen.

Das Ergebnis

Nach intensiver Planung und Konstruktionsarbeit wird das Projekt nach gut 18 Monaten fertig gestellt. Anfang des Jahres 2020 nimmt das Hochregallager seine Arbeit auf: In rund 600 Stellplätzen wird die 31 m lange Ware längs einfachtief eingelagert. Der Kunde ist begeistert – er spricht ein großes Lob zur Ausführung der Gewerke und zum gut funktionierenden Projektablauf aus.